Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Altes Testament

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

26 Re: Altes Testament am Do 04 Aug 2011, 08:06

prawda


[quote="maga"]
Liebe evangela, da ich schon öfter deine Einwände gegen das alte Testament gelesen habe und ich gerne mal einiges von deinen Aussagen hinterfragen möchte, hab ich dieses Thema eröffnet, weil es anderswo, wo deine negative Absage ans AT rauskommt, nicht reinpasst.
Ich hoffe, das es dir Recht ist, dass ich deinen letzten Beitrag aus dem Sündenthema hier reinkopiert habe.



[b]Zitat, evangelia[/b]Früher musste ja auch noch Psam 51 von David dranglauben. Dort sagte David ja, er sei schon im Mutterleib ein Sünder gewesen.
Im Weiteren sagte Paulus klar, dass das Amt MOSE Verdammnis und Tod bewirkte.

Wenn das ewige Leben dein Ziel ist, dann werde und bleibe Nachfolgerin von Jesus Christus. Mache seine Lehren zu Deinem Lebensprinzip und der Vater im Himmel freut sich. ER ist nämlich ein liebevoller, barmherziger Gott und nicht so wie der sich Gott nennende rachsüchtige, Herr bei Mose, der eben zu Mord und Diebstahl aufrief und selber tötete was nicht töten wollte.

Durch Mose kam die Sünde zum Volke Israel. Er gab unbedacht Gesetze weiter, die unmöglich vom selben Gott stammen können, der uns Jesus Christus zu seiner Verherrlichung sandte. Wer wissen will wie Gott ist hält sich an Jesus und nicht an Mose. Bei der Verklärung Jesu, war nur noch Jesu auf dem Berg als Gott sagte: Auf IHN sollt ihr hören. Er sagte es bewusst nicht, als noch alle 3 (Mose, Elja, Jesus) present waren.

-------------------------------------
Meine erste Frage lautet also:
Wer ist denn deines Glaubens der rachsüchtige Herr bei Moses ?
Verwirfst du das ganze AT, oder nur die Bücher Moses?

[/quote]
Liebe maga,
bitte, nimm es mir nicht übel, wenn ich mich hier einschalte.
Seit ca. 40 Jahren studiere ich im Worte Gottes und bin zu der Erkenntnis gekommen, daß es genau genommen gar kein "Altes" und auch kein "Neues" Testament gibt.
Wir wissen doch, daß Gottes Sohn, aus den hebräisch/aramäischen Schriften zitierte, als er vom Widersacher in der Wüste versucht worden war. Und wir wissen auch, daß logischerweise auch der Widersacher (Satan) die Schriften kennt!
Grobes Beispiel: Alte Schuhe werfe ich weg, neue ziehe ich an.
Wir wissen doch, die Heilige Schrift ist die Geschichte des sogenannten auserwählten Volkes, sie ist Historie, Prophezeiung und Anleitung zum Handeln - Richtschnur.
Wir wissen auch, daß der Allmächtige urprünglich nur eben Menschen erschaffen hat. Das mit den "Auserwählten" kommt erst später.
Und wenn geschrieben steht: "Die g a n z e Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, . . . " (2.Tim. 3:16)
So ist es verwegen, etwas davon wegzunehmen - natürlich kann es jeder halten, wie er will. Der Allmächtige hat uns ja den freien Willen geschenkt. Sicher, wir können tun und lassen was wir wollen; doch wohin hat das geführt, siehe die Weltgeschichte!
"All das hab ich gesehen und mein Herz richtete sich auf jede Arbeit, die unter der Sonne getan worden ist während der Zeit, da der Mensch über den Menschen zu seinem Schaden geherrscht hat." (Pred. 8:9)
Salut!!!
prawda

27 Re: Altes Testament am Fr 05 Aug 2011, 05:09

prawda


[quote="davina"][quote="elisa"]Evangelia, du verdrehst die Bibel und machst mit Vorsatz Gott sehr, sehr schlecht. Können wir uns nicht von anderen Foren? Denke schon.

Nein, es ist definitiv nicht so, wie du es darstellst. Es ist nicht wahr, dass Gott irgenjemanden diskriminiert hat, weil er behindert war oder lieblos zu irgendeinem war. Satan benutzt grade die Schrift gegen die Christgläubigen, um sie zu verunsichern. Etwas anderes, als die Schrift, würde nicht so wirksam. Aber wehe dem, der sich in seine Dienste dafür gestellt hat und schuld am Abfallen des anderen hat.

Gott möge dir Seinen Geist schenken, damit du siehst und erkennst. [/quote]
******

das kann ich auch nicht glauben und kann nicht der schöpfergott sein, das ist sicher ein rachegott, aber das ist weder der gott der bibel, noch der gott der liebe,
den es gab ja die vielgötterei, wenn ich vor gott meinen vater angst haben muß, das kann nicht sein,
und wer jesus im herzen hat, der redet nicht von so einen gott, den jesus kennt den vater,

das gott sein gesetz hat, und gott selber das gesetz ist und wer es übertretet die eigenen ursachen zu spüren bekommt, das glaube ich ist jeden klar,


[/quote]

Ich erlaube mir, mich hier einzuschalten.

Als der Allmächtige sich entschloß, Menschen zu machen sagte er doch wörtlich: "Lasset uns Menschen machen in unserem Bilde, nach unserem Gleichnis; . . ."
Erkennt man die Tragweite dieses Entschlusses?
Trotz allem jedoch, ist er der Töpfer und wir der Ton.
(Wir sind ja tatsächlich von der Erde genommen und werden wieder Erde)
"O über eure Verkehrtheit! Soll denn der Töpfer über dem Tone gleichgeachtet werden? daß das Werk von seinem Meister spreche: Er hat mich nicht gemacht! Und das Gebilde von seinem Bildner spreche: er versteht es nicht!
(Jes. 29 : 16)
Was bilden wir uns eigentlich ein?
Wir dürfen nicht einmal in die Sonne schauen, die bekanntlich ein Teilchen seines Werkes ist, ohne bleibenden Schaden zu erleiden - wer will sich mit IHM messen?
Ist es nicht viel einfacher, ehrlicher, klüger zu bekennen, "Du bist unser Schöpfer und Gott, Deine Gebote zu halten werden wir uns bemühen - bitte gib uns die Kraft Deines heiligen Geistes, Deiner "Wirksamen Kraft", alles so zu tun, wie Du es von uns erwartest, weil wir ja in Deinem Gleichnis geschaffen worden sind."
Amen

Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten