Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Die wahre, biblische Religion.

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Die wahre, biblische Religion. am Mi 02 Feb 2011, 03:37

elisa


Die wahre, biblische Religion

Wie schon aus der Überschrift herauszulesen ist, gibt es weltweit viele verschiedene Religionen. Auch die „biblischen Religionen“, laut diesem, sind viele. Doch nur eine kann die wahre sein. Weil alle logischerweise behaupten, dass die ihre, die wahre Religion sei, muss hier eine sorgvolle Untersuchung befolgt werden.

Im Kontext der ganzen Bibel ist zu entnehmen, dass die wahre, biblische Religion, aus drei Bausteinen (Grundsätzen) besteht – Bausteinen, in denen viele Einzelteile integriert sind. Diese drei Bausteine bilden für den Menschen, des Planet Erde, eine untrennbare Einheit. Wenn in irgendeiner Religion einer von diesen drei Bausteinen fehlt oder geschwächt ist, ist Vorsicht angebracht, denn es deutet auf eine Unechtheit an.

Der erste Baustein – die Ordnungen Gottes

Dieser Grundsatz hat seine Geltung nicht nur auf unserer Erde, sondern im ganzen Kosmos. Er ist bekannt als die „Zehn Worte“ des Sittendekalogs (5.Mose 10,4). Er sichert ein friedliches und gerechtes Verhalten Gott und den Nächsten gegenüber ab. Weil dieser Grundsatz ein Abbild des Charakters Gottes ist, ist er unveränderlich und in seiner Allgemeingültigkeit ewig, wie Gott selbst (Psalm 119,52).

Der zweite Baustein – das ewige Evangelium

Das Fremdwort „Evangelium“ bedeutet zu deutsch: „Frohe Botschaft“. Die Bibel beinhaltet viele verschiedene frohe Botschaften, z.B.: Jakob verlor seinen geliebten Sohn Joseph und der so erleidende Leid triebt ihn in tiefe Verzweiflung. Doch, nach vielen Jahren erreichte ihm eine unbeschreiblich frohe Botschaft: Sein Sohn, Joseph, lebt! In einer anderen frohen Botschaft hieß es: Unter dem Volk Israel lebt ein Mann namens, Jesus, der alle Krankheiten heilen kann. In einer freudigen Erwartung strömten Tausende dort hin um geheilt zu werden. Derartige Frohe Botschaften gehören nicht zu der „Wahren biblischen Religion“. Sie sind nur frohe Episoden in der Geschichte des Volkes Gottes. Der zweite Baustein der wahren Religion, beinhaltet ein „Ewiges Evangelium“. Diese ewige „Frohe Botschaft“ entstand vor der Grundlegung unserer Erde und erreicht seinen Höhenpunkt bei der Wiederkunft Jesu (Offb.13,8; 2.Tim.4,18). Sie bietet allen Menschen unserer Erde, die den ersten Baustein anerkennen und danach handeln, statt, nach Begehen einer Sünde, einen sofortigen Tod erleiden zu müssen (1.Mose 2,17), schon hier auf Erden eine Verlängerung des Lebens, und später ein Leben auf der neuen Erde das ohne jeglichem Leid in einer gesunden ewigen Freude verlaufen wird. In diesem Werk der Erlösung, hält der Herr Jesus die entscheidende Funktion. Er ist für den Mensch gestorben, auferstanden und beim himmlischen Gericht vertritt er ihn als Anwalt. Zum Allerletzten kommt Er wieder, um seine Getreuen, die, die verlängerte Zeit seines Lebens zur Veränderung ihres Charakters ausgenützt haben, auf die neue Erde hineinzuführen.

Der dritte Baustein – die gegenwärtige Wahrheit

Zu jeder Zeit der menschlichen Geschichte hat Gott Botschaften gegeben, die der entsprechend momentaner Situation angepasst waren. Hier einige Beispiele:
Im Paradies stand gegenwärtig ein Baum von dem Adam und Eva unbedingt nicht essen durften. Auf dieses Verbot wurden sie extra deutlich hingewiesen.

Noah verkündigte eine bevorstehende Sintflut, die bei den Menschen unwahrscheinlich klingelte, den es bestanden damals keine Anzeigen für solch eine Katastrophe.

Der Prophet, Jona, verkündigte einen unmittelbaren Untergang der Stadt Ninive nach verlauf von 40 Tagen.
Zur Zeit der Apostel war eine Botschaft verbreitet worden, in der Jesus von Nazareth, der angekündigte Messias identifiziert wurde.
Luther predigte gegen den Ablasshandel und verkündigte, dass der Himmel ohne Geld zu erreichen sei.

Alle diese oben genannten Beispiele waren, zu seiner Zeit, eine sehr ernste „Gegenwärtige Wahrheit“.
Auch für die allerletzte Zeit der Weltgeschichte, wurde eine „Gegenwärtige Wahrheit“ angekündigt, die man als die „Dreifache Engels Botschaft“, aus der Johannes Offenbarung, erkannt hat, und mit dessen Verkündigung die Gemeinde Laodicea beauftragt worden war.

Diese drei oben genannten Bausteine bilden Grundsätze eines gemeinsamen Werkes, das noch mehrere Einzelheiten beinhaltet. Die Bibel gibt detaillierte Angaben zu jeweiligen Themen.

Satans Angriff auf die wahre Religion


In der Zeit, bevor unsere Erde erschaffen wurde, rebellierte Satan, noch als Luzifer bekannt, gegen die Ordnungen Gottes (Jes. 14,10-14; Hes.28,11-19). Um Stimmen für sich zu gewinnen, bat er eine höhere, voller „Freiheit“ Zivilisation an. Später kam er mit der selben Masche zu Eva ins Paradies. „Ihr werdet sein wie Gott“, behauptete er (1.Mose 3,1-5). Er griff den ersten und besonders den dritten Baustein der wahren Religion, die „Gegenwärtige Wahrheit“, an. Im Verlauf der Geschichte wiederholte er solche Attacke immer wieder. Mit zunehmenden Erfahrungen setzte Satan verschiedene, immer neuere Formen der Ablenkung an, die von den Ordnungen Gottes und der gegenwärtigen Wahrheit gänzlich wegführt oder sie wenigsten geschwächt haben. Er wendete auch Gewalt an um diejenigen, die den Grundsätzen treu bleiben wollten, durch Angst und Schrecken davon abzuhalten. Auffallend ist die Tatsache, dass Satan den zweiten Baustein, das „Ewige Evangelium“, nicht zu beseitigen gedachte. Er ging sogar so weit, dass er das Evangelium für seine Zwecke ausnützen wollte. Im Buch von Ellen G. White, Erfahrungen und Gesichte, im Kapitel „Das Geheimnis der Bosheit“ ist folgender Gedanke zu lesen: „Satan konnte den Erlösungsplan nicht verhindern. Jesus war gekreuzigt worden und am dritten Tage wieder auferstanden. Aber Satan sagte seinen Engeln, dass er selbst die Kreuzigung und Auferstehung zu seinem Vorteil verwenden wolle. ... Ich sah, dass viele in diese Täuschung verfielen. ...
So benützte Satan die Auferstehung zu seinen Zwecken. Er und seine Engel freuten sich, dass die Irrtümer, die sie verbreitet hatten, von den bekenntlichen Freunden Christi so gut aufgenommen wurden.“ Was könnte noch mehr satanisch sein? Das edelste in der wahren Religion - die Erlösung der Menschen durch unbeschreiblichen Akt der Liebe Gottes - benutze Satan für seinen Zweck, obwohl solch ein Bravourstück unmöglich zu erscheinen mag sein. Wie ist es praktisch möglich und wie hat es Satan in unserer Zeit zum Stande gebracht?


Es sind mehrere Wege und Mittel um eine bedachte Sache aufzuwerten. Z. B.: Man kann eine Sache direkt betonen, oder durch Verschleierung oder Unterdrückung der Umgebung, sie automatisch mehr erscheinen zu lassen. Was hat sich hier Satan ausgedacht? Was für eine teuflische Idee hatte er mit dem „Ewigen Evangelium“ vor?

Die ganze Welt wälzt sich in einem furchtbarem Zustand der religiösen Intoleranz, Hasses, religiöser Kriege, feigen Terror, usw. Durch weltliche Politik ist es nicht gelungen all diesen Übel einen Halt zu gebieten. Da kam in die Köpfe der Menschen eine scheinbar hervorragende und „edle“ Lösung: Einführung einer allgemeinen Ökumene – eines Modells - in der alle unterschiede zwischen den Religionen (Glaubensbekenntnissen) wegfallen oder mindesten auf das Minimum gedrückt werden. Eine Idee, die vermeintlich zu einer friedlichen und humanen Welt führt. Wie wird das sichtbar und was muss hier getan werden?

Alle christliche Konfessionen unterscheiden sich besonders in der „Gegenwärtigen Wahrheit“ die in der Zeit der jeweiligen Reformation eine aktuelle Botschaft war und die sie fast unverändert lange Zeit beibehalten haben. Auch das oft verschiedenes Verständnis der Ordnungen Gottes, unterscheidet die Kirchen voneinander. Wenn man diese zwei Gegenstände, die den Unterschied bestimmen beseitigt, oder wenigsten abschwächt, kommt man zum Ziel der Ökumene, d.h. zu der Betonung des zweiten Bausteins – des „Ewigen Evangeliums“, das alle Christen sowieso bekennen und praktizieren. Man macht dann gemeinsame Gottesdienste und Gebetswochen, man feiert gemeinsame religiöse Feiertage, man macht gemeinsame Kinder- und Jugendfreizeitlagers, man hat ein gemeinsames Malzeichen anerkannt und sogar eine gemeinsame spezielle ökumenische Bibeln und Liederbücher in die Welt gesetzt. Auch das Missionieren untereinander wurde untersagt. Durch die Abschaffung oder Schwächung des ersten und dritten Bausteines ist das schlimmste entstanden - die so genannte „Billige Gnade“, die nicht zum Leben führt. Was dem Satan nicht gelungen ist durch falsche Lehre, Verfolgung und Folterung bis zum Tode der treuen Anbeter Gottes, und durch religiöse Kriege – ist ihm gelungen in der Einführung der Ökumene.

Der Ausgang


Nur eine Religion, die alle drei Bausteine voll in sich integriert hat, ist die „Wahre, biblische Religion“ die zur Erlösung und so zum ewigen Leben auf der neuen Erde führt.
Zwischen der wahren biblischen Religion, dessen Schöpfer selbst Gott der Allmächtige ist, und der verschiedenen falschen Religionen, die Satan ins Leben gebracht hat, bestand von Anfang an ein harter Kampf der auch als Kampf zwischen Licht und Finsternis oder zwischen Gut und Bösen bekannt ist. Der Herr Jesus, als der Oberste Vertreter der wahren Religion, führt diesen Kampf auf feire und offene Weise im Gegenteil zum Satan, der ohne Maske, Intrige und Gewalt nicht auskommen kann. Durch Einfluss dieser zwei Mächte war der Zustand der wahren Religion im Verlauf der Geschichte, im Sinne der Lauterkeit, nicht immer optimal. Dem entsprechend hat auch die Qualität der Gläubigen immer wieder variiert. Verschiedene Bräuche und Sitten der falschen Religionen haben sich unter das Volk Gottes eingeschlichen, um dann, durch Reformationen, wieder teilweise oder gänzlich abgeschafft zu werden. Nicht alle haben der Reformation befolgt. Diejenigen, die ihre Religion säuberten und danach auch lebten, haben die Errungenschaft der Klärung eine bestimmte Zeit aufrecht gehalten um später wieder, einen bestimmten Grad, zurück in das Alte zu fallen. Doch nicht alle sind gleich tief gefallen. Solche Leute bezeichnet die Bibel als die „Übrigen“. In verlauf der Zeit jedoch ist die Kurve der Lauterkeit immer höher gestiegen. So bleibt die Remformation fast bis zu der Wiederkunft Jesu in seinem Progress. Davon informiert die Bibel (Offen. 3,18) . Eine anschauliche Graphik macht es verständlicher.

Wenn man eine Umfrage unter den Gläubigen durchführen würde mit den Stichwort: „Gehörst du zu den Übrigen“, würde man bestimmt keine negative Antwort bekommen. Es ist auch logisch, denn jeder, der sich nicht zu den Übrigen zählen würde, würde überhaupt nicht zu den Gläubigen gehören. Und doch spricht die Bibel von Schafen und Böcken, von denen die in das Reich Jesu eingehen, und denen die draußen bleiben. Wer sind also diese Übrigen, und wie erkennt man sie? Als Antwort möchte der Fall des Propheten Elia dienen. Er meinte, er sei der einzige der noch übrig treu geblieben sei. Aber es waren noch 7 Tausend weitere Treuen von denen nur Gott wusste. So ist also keines Menschen Sache zu bestimmen wer zu den Übrigen gehört. Die einzige Sorge der Einzelnen sei zu den Übrigen zu gehören – ein persönliche Kampf um die Krone des Lebens die Gott denen bei Seite gelegt hat, die in dem Kampf zwischen Licht und Finsternis, mit Hilfe Gottes, sich auf die Seite Jesu gestellt haben und dort, wenn es auch nötig wäre, bis in den Tod hinein treu bleiben würden.

2 Re: Die wahre, biblische Religion. am Do 03 Feb 2011, 03:03

davina

avatar
elisa, danke für den beitrag und die mühe,
man kann sich heute fragen, gehöre ich zu den übrigen, einzig gott weiß um mich, weiß auch ich um gott, bin ich ein schaf seiner herde oder bin ich ein bock.

es ist auch so glaube ich nicht mehr an der zeit über glaube und religion viel zu diskutieren,
sondern sich zu fragen, folge ich der wahren religion,
sind die bausteine auch das fundament, auf dem ich stehe,
bin ich in gottesordnung, kenne ich seine ordnung,
kenne ich das evangelium, bin ich im evangelium, habe ich das bedürfnis es weiter zugeben,
die frohe botschaft, um frei zu werden von der drohbotschaft,
bin ich in der wahrheit, lebe ich in der gegenwart, sind diese drei bausteine in sich vereinbar,
und sind sie getragen und durchdrungen von gotteskraft, göttlicher ordnung, von seinen willen und von seiner liebe,


_________________
Liebe Grüße
Davina

3 Re: Die wahre, biblische Religion. am Fr 05 Aug 2011, 10:51

davina

avatar
Was ist nun die gegenwärtige Wahrheit, auf die Gegenwart bezogen, auf das Heute, verstehe ich das richtig ?


_________________
Liebe Grüße
Davina

4 Re: Die wahre, biblische Religion. am Mo 29 Apr 2013, 21:00

Allexa

avatar
Admin
hab diesen tread wieder entdeckt und möchte ihn ´raufholen.

in der welt entstehen weitere und weitere rel. gruppen oder gemeinden. es wird aber umsomehr nach nur einer weltreligion bestrebt. was ist das ziel dabei? aus welcher richtung kommt diese bewegung und warum?

gruß allex

5 Re: Die wahre, biblische Religion. am Sa 04 Mai 2013, 20:57

elisa




Ich glaube, mit einer Weltreligion wird auch nur Einer sich das Recht nehmen die Regeln zu bestimmten und ihre Einhaltung zu kontrollieren. Muss ja auch sein, sonst könnte es keine EINE WR sein. Wird es dann eine Diktatur? *nachdenk* Question

6 Re: Die wahre, biblische Religion. am So 05 Mai 2013, 01:06

Gast


Gast
nun ja, wir können in der bibel nachlesen, wohin das führen wird.

ich denke, diese neuen "ströhmungen" münden später alle in die eine Weltreligion ein, die sich ja schon abzeichnet.

Es wird sich schon um Einheit zwischen den Religionen bemüht, es gibt den Weltkirchenrat, den Gendermainstream.... verschiedene Religionen halten gemeinsame Gottesdienste ab (wobei ich mich da frage, zu wem sie denn beten? *gübel* Suspect )Der Schöpfergott lässt sich nicht teilen und duldet keine anderen Götter neben sich. ER hat sich darin nicht geändert, wie ER versprochen hat, gestern, heute und in Ewigkeit Derselbe zu sein.

Ja, wir sind auf dem Weg zu dem Einen, der sich an die Stelle von Gott setzen wird.

Gut, dass wir unseren HERRN Jesus haben und an der Hand des einzigen Gottes, unserem Himmlischen Vater, bleiben dürfen.

LG, Ichthys



Zuletzt von Ichthys am So 05 Mai 2013, 01:08 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Ergänzung)

7 Re: Die wahre, biblische Religion. am So 05 Mai 2013, 02:37

davina

avatar
Was für Schätze wir hier haben queen

Einheit kann es nur geben, wenn alle das gleiche Ziel haben, den gleichen Gott, den Schöpfergott anbeten und wo Cristus der Mittelpunkt in ihren Leben wurde.

Es ist nicht wichtig bzw. sagt eigentlich gar nichts aus, welcher Religion ich angehöre bzw. ob man Katholik, Evangelisch, Zeuge Jehova oder Adventistisch....ist, sondern wer ist mein Herr ?

Ich glaube das das auch bald nicht mehr wichtig ist, entweder ich folge Jesus nach und nicht irgendeiner Gemeinschaft.


_________________
Liebe Grüße
Davina

8 Re: Die wahre, biblische Religion. am So 05 Mai 2013, 06:54

karlo

avatar
Gott ,der Alleinige ist in den Herzen der Menschen, leider ist er durch den Schleier der Welt manchmal nicht zu erfahren. Es sei denn, er zieht uns zu sich und schon fängt es an zu funkeln in den Herzen und Frieden und Glück hält Einzug.Er ist mit uns in guten und in schlechten Zeiten. Very Happy

Erwachen

Leise gehauchter Klang,
wiegt sich in Wellen, Worten.
Das Herz wird Ort in Vielem,
taucht in Licht und Liebe ein.
In Allem enthalten ,verbunden,
Leben verschränkt in leblosen Hort,
zeitloser Wandel im Licht geeint.
Schaue Glück und Liebe, getragenes Sein.
Tanz in Universen gleich nah wie fern,
wiege in Wellen, durch Worte
--------hier und dort-------

(c)Karlo


Licht der Lichter.

Licht der Lichter
schönster Dichter.
Weber, Heber,
Leuchter mein,
ewig
ohne Schatten sein
----Dein.---

(c) Karlo

9 Re: Die wahre, biblische Religion. am So 05 Mai 2013, 08:21

davina

avatar
ich muß schmunzeln,Karlo, hab grad vor ein paar Minuten in Off Topic wegen der dichterischen Ader geschrieben und hier lesen ich dich.

Danke Karlo, wunderschön,


_________________
Liebe Grüße
Davina

10 Re: Die wahre, biblische Religion. am So 05 Mai 2013, 21:43

Allexa

avatar
Admin


das ist unser Karlo. sunny

11 Re: Die wahre, biblische Religion. am Mo 06 Mai 2013, 09:35

glaube.heute


Wenn sich eine neue Weltreligion wirklich 100%ig an der Bibel orientieren würde wäre das eine gute Sache. Aber das wird nicht geschehen, weil jede Religion denkt sie legt die Bibel richtig aus und jede Religion läßt sich wohl nur schwer korrigieren, in den Punkten in denen es nötig wäre.

Auch wäre dann zu befürchten das die Religionsfreiheit stark eingeschränkt oder gar aufgehoben wird.

Die "menschlich (nicht biblisch) stärkste Religion würde dann siegen, egal wie viel biblische Wahrheit sie vertritt.

12 Re: Die wahre, biblische Religion. am Mo 06 Mai 2013, 09:47

davina

avatar
Darum ist eine Religion ohne Christus nur eine Religion, Mit Christus eine Gemeinschaft in Christus.


_________________
Liebe Grüße
Davina

13 Re: Die wahre, biblische Religion. am Do 09 Mai 2013, 20:14

Allexa

avatar
Admin
das ist es ja aber. alle berufen sich auf Christus. und doch sind es so viele unterschiede in essentiellen fragen, die eine einheit nicht erlauben. Christus ist der überbringer der wahrheit. er ist die wahrheit. wenn man sich auf Christus beruft, tut aber der willen Gottes nicht, lügt man - sagt die bibel. Nur zu sagen, wir haben Christus, reicht nicht aus. sondern wer den willen Gottes tut.

14 Re: Die wahre, biblische Religion. am Do 09 Mai 2013, 20:47

davina

avatar
DankeAllexa,
Auf Christus berufen ist zu wenig, was machen wir mit Christus, lassen wir ihn in uns leben ?
Oder bringen wir ihm immer wieder zum schweigen ?


_________________
Liebe Grüße
Davina

15 Re: Die wahre, biblische Religion. am Fr 10 Mai 2013, 00:51

elisa




Ich glaube, man ist sich der Reichweite des Bekenntnisses zu Christut nicht ganz bewusst. Man denkt, jetzt hat man einen Kumpel, der mich über alles lieb hat, der überall mit einem hin geht, der alles toleriert und einem im voraus schon alles vergibt. Man muss sich dann weiter keine Gedanken mehr machen, Jesus passt auf einen schon auf.

Aber Jesus sagt, nicht jeder, der Herr, Herr ruft, wird auch errettet.

Lg elisa

16 Re: Die wahre, biblische Religion. am Fr 10 Mai 2013, 01:59

Gast


Gast
queen

Ja, ich sehe das Problem leider auch immmer häufiger. Sad

Es wird vom "lieben Gott" und vom "lieben Jesus" geredet. Das ist immer mehr ein "Kuschel-Wohlfühl-Evangelium" ohne Mühe und Anstrengungen, ohne Blessuren.

Schon oft habe ich Aussagen gehört und gelesen: "Ich hab Jesus, was brauche ich die Bibel- ich muss nix machen, Jesus macht ja alles für mich"....

Immer seltener sind "Christen" bereit, das Wort Gottes im Ganzen anzunehmen und auch den Weg der Prüfungen und Anfechtungen zu gehen, sondern suchen sich lieber "die Rosinen" aus den Bibelstellen heraus. Die Stellen von "Liebe und Barmherzigkeit". Doch Gott ist auch ein gerechter Gott, der Sünde hast, Sünder liebt und für Menschen alles gegeben hat - die Erlösung durch Seinen Sohn.

Ja, wir sind aus reiner Gnade errettet. Und es ist schon vom Heiligen Geist gewirkt, dass jemand Christus als den lebendigen Sohn Gottes erkennen kann.

Doch erwartet unser HERR von uns auch, dass wir uns verändern lassen sollen und selbst mitwirken ---
(Röm 12,2:
Und paßt euch nicht diesem Weltlauf an, sondern laßt euch [in eurem Wesen] verwandeln durch die Erneuerung eures Sinnes, damit ihr prüfen könnt, was der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes ist.)---

Christen können und dürfen nicht passiv bleiben.
(Eph 2,10:
Denn wir sind seine Schöpfung, erschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, damit wir in ihnen wandeln sollen.)

Ich persönlich denke nicht, dass Jesus "alles toleriert". Hat ER damals nicht - und weil Gott sich nie ändert - auch heute nicht. Natürlich darf niemand "gezwungen" werden. Wink

Es ist aus meiner Sicht eine gefährliche und heuchlerische "Allianz", in der "alle miteinander und gemeinsam beten und Gottesdienst feiern" - egal aus welcher "Religion" sie kommen. Wen beten sie denn "gemeinsam" an? Wem wird denn da "gehuldigt"? Dem einzigen, wahren, lebendigen Schöpfergott in Christus?

Wohl nicht, befürchte ich....Denn Schamanen, Muslime, Katholiken u.v.a. haben da ihre eigene Vorstellung davon..
Da wird Totenkult und Götzenverehrung groß geschrieben. Wie könnte unser großer Schöpfergott in Christus es als "süßen Wohlgeruch" ansehen, wenn ER nicht als Einziger in Christus angebetet wird?

--bestimmt nicht alle Katholiken, sorry, es geht hier um die Lehre der Kirche -
denn Christus warnt selbst:
Offb 18,4: Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfangt! - Bitte lest den Zusammenhang selbst!!

Wie kann ich also in einer Kirche bleiben wollen, wenn ich diese so lebenswichtige Ermahnung meines HERRN lese??? - Möge unser Gott in Christus in den Herzen wirken und selbst die Augen öffnen!!!!!

Wer es heute "wagt", deutlich zu werden und zu warnen, dass man an Gott und Christus "vorbeiglauben" kann, dass man etwas falsches anbetet und sich damit auch den Zorn des Höchsten zuziehen kann - wer es wagt, Irrlehren zu benennen - der muss sich warm anziehen. Shocked

"Fundamentalismus", "Angst- und Panikmache" werden einem vorgeworfen - und Lieblosigkeit, fehlende Nächstenliebe.
Dabei ist genau diese Ermahnung und Klarstellung die Art von Nächsteniebe, die den Menschen helfen kann, von ihrem Irrtum weg, hin zu Jesus zu finden, einen lebendigen Liebesglauben zu bekommen, der letztlich in die ewige Verbindung mit Gott führt.

Die Bibel, Gottes einzig wahres Wort und Sein eigener Wille, sollte uns Maßstab sein. Und ja, es kostet uns etwas, uns auf die einzig wahre Religion, den einzig wahren Glauben, den einzig wahren GOTT und den einzig wahren HERRN Jesus einzulassen. Wer dazu bereit ist und bleibt, erlebt auch Gottes herrlichen Frieden und Hilfe in allem - er/sie weiss sich getragen und geliebt. Das wünsche ich uns allen von ganzem Herzen.

king

LG, Ichthys

17 Re: Die wahre, biblische Religion. am Fr 10 Mai 2013, 04:14

Allexa

avatar
Admin
liebe Ichtys, danke für deinen beitrag. ich kann ihn voll unterschreiben. flower
du hast soo recht. leider. lieber würde ich dir widersprechen. ich wünschte, du hättest nicht recht. bei hebräer steht: Hebr 12,4 Ihr habt noch nicht bis aufs Blut widerstanden im Kampf gegen die Sünde.

das ist harter tobak. da steht nichts von - ihr habt nicht genug dem nächsten geholfen, - almosen gegeben, bibel gelesen. nein, bis aufs blut widerstanden. das ist kein spaziergang mit seeligem blick in den himmel. aber so stellen sich das die meisten anscheinend vor. und sagen kannst (darfst) du nichts.

wünsche allen ein schönes wochenende

gruß
allex


_________________
.
flower

18 Re: Die wahre, biblische Religion. am Di 26 Nov 2013, 03:26

elisa


Die wahre, biblische Religion ist die, die den Gott der Himmel und Seinen Sohn Jesus verehrt. Mit Mund aber auch mit Tat. Glaube und Werke des Glaubens gehören zusammen, wie 2 Paddel im Boot. Paddelt man nur mit einem, dreht man sich nur im Kreis. Paddelt man mit einem stärker, verfehlt man das Ziel, da die Spur schief verläuft.

An Jesus zu glauben, einem anderen aber gehorchen, ist völlig am Ziel vorbei.

LG elisa

19 Re: Die wahre, biblische Religion. am Di 26 Nov 2013, 04:59

davina

avatar
Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben keiner kommt zum Vater den durch mich.

Diese Aussage ist die wahre innere Religion, und die biblische Wahrheit queen


_________________
Liebe Grüße
Davina

20 Re: Die wahre, biblische Religion. am Di 26 Nov 2013, 06:21

Gast


Gast
Ich bin sogar der Überzeugung, dass keine Religion biblisch ist.

Es geht um den wahren Glauben an Jesus Christus, dem Auferstandenen Sohn Gottes und Seine Erlösungstat am Kreuz für jeden, der IHN aufnimmt.

Die Bibel kennt das Wort Religion selbst nicht, wohl aber Götzen, Götzendienst und Anbetung falscher Götter. Es ist schon stark, was in der Schrift alles dazu gezählt wird. Reliqienverehrung- und Anbetung, Menschenverehrung u.w.s. Da finden sich sämtliche ´"Religionen" wieder. Rolling Eyes 

Grüßle,
Ichthys
queen 

21 Re: Die wahre, biblische Religion. am Di 26 Nov 2013, 07:42

Allexa

avatar
Admin
ein dienst für Gott oder götzen kann man religion nennen, meine ich. im prinzip gibt es nur 2 religionen, die wahre und die falsche. auch bei einem gut gläubigen menschen können elemente einer falschen religion dabei sein. noch mehr, ein gut Jesus gläubiger kann eine falsche religion betreiben. es gibt genug beispiele.


_________________
.
flower

22 Re: Die wahre, biblische Religion. am Di 26 Nov 2013, 08:19

davina

avatar
Kann man wenn man Jesus nachfogt religiös sein oder umgekehrt gefragt ist er gar ein religiöser Heiliger.
Ich glaube wer Jesus wahrlich nachfolgt wird von Jesus den Christus geheiligt, er wird immer mehr Heil an seiner Seele.


_________________
Liebe Grüße
Davina

23 Re: Die wahre, biblische Religion. am Do 28 Nov 2013, 00:16

Allexa

avatar
Admin
davina, so glaube ich es auch. aber es gibt religiöse elemente, die zur verherrlichung Gottes dienen. das verstehe ich mit religion. es ist die summe aller elemente, die aus einem einen gläibigen menschen machen. dazu gehören glaube, vor allem aber der "gottesdienst" (ob der öffnentliche oder der eigene).
hier sehe ich die diskrepanzen, wenn die einen sagen, sie glauben an Gott, verehren aber heilige.  
man kann sagen, man glaubt, hält aber nicht die gebote, die die liebe zu Gott beschreiben.  

das gehört zur religion. satan hat sich seine eigene religion ausgedacht, damit er wie Gott angebetet wird. seine religion ist alles, was zum sonnenkult gehört. leider, und das war seine absicht, haben sich viele elemente aus seiner religion unter dem deckmantel der heiligkeit  in die kirchen eingeschlichen. so kommt zu einer vermischung, die Gott hasst.  

man kann sie aber erkennen, wenn man die hl. schrift studiert. sie entlarvt satans religion in unseren gemeinden und evtl. in unseren eigenen herzen.

religion ist die summe aller elemente, die etwas mit anbetung eines gottes zu tun haben.

lg
allex


_________________
.
flower

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten