Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Geistesgaben - Jedem seine Gabe

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

26 Re: Geistesgaben - Jedem seine Gabe am Do 11 Nov 2010, 12:12

Jacko


Schlechte, negative oder böse Geistesgaben wäre mir neu.
Wir können sie missbrauchen oder vorgeben sie zu haben und damit schlechtes verursachen, aber dass vom Hl.Geist eingegeben Gaben schlecht sind, das kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht kannst Du das näher erläutern.

27 Re: Geistesgaben - Jedem seine Gabe am Do 11 Nov 2010, 12:54

karlo

avatar
Jacko schrieb:Schlechte, negative oder böse Geistesgaben wäre mir neu.
Wir können sie missbrauchen oder vorgeben sie zu haben und damit schlechtes verursachen, aber dass vom Hl.Geist eingegeben Gaben schlecht sind, das kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht kannst Du das näher erläutern.

Mußt du mal mit einem echten Hexer kennenlernen ,der zeigt dir was du nicht verstehen kannst.(scharze Magie)Lieber nicht.
Das andere ist Liebe.
Das schlummert in jedem Menschen,muß nur aktiviert werden und funzt.

28 Re: Geistesgaben - Jedem seine Gabe am Do 11 Nov 2010, 21:19

Jacko



Mir schon klar. Ich habe auch schon mal mit einem Pfarrer zusammengearbeitet, der Sektenbeauftragter war und auch den Okultismus und so Sachen wie Yoga bekämpfte.
Allerdings sind diese Kräfte die dort wirken Dämonen bzw. dämonische Kräfte und Einwirkungen des Bösen. Geistesgaben sind aber durch Gott geschenkte Gaben. Sie werden duch den Hl. Geist verliehen und die können nur gutes bewirken. Es gibt z.B. die Gabe der Heilung. Jeder der sie besitzt wird bestätigen, dass er selber nicht heilen kann (obwohl der die Gabe hat), wenn nicht Gott selber durch ihn wirkt. Da gibt es nichts schlechtes dabei.

29 Re: Geistesgaben - Jedem seine Gabe am Do 11 Nov 2010, 22:35

davina

avatar
Jacko schrieb:
Mir schon klar. Ich habe auch schon mal mit einem Pfarrer zusammengearbeitet, der Sektenbeauftragter war und auch den Okultismus und so Sachen wie Yoga bekämpfte.
Allerdings sind diese Kräfte die dort wirken Dämonen bzw. dämonische Kräfte und Einwirkungen des Bösen. Geistesgaben sind aber durch Gott geschenkte Gaben. Sie werden duch den Hl. Geist verliehen und die können nur gutes bewirken.
***
man muß zum einen die unterscheidungsgabe haben, was kommt von hl.geist und was kommt durch einflüsterungen, das heißt kommt es aus meinen inneren oder kommt es von außen,
***


Es gibt z.B. die Gabe der Heilung.
Jeder der sie besitzt wird bestätigen, dass er selber nicht heilen kann (obwohl der die Gabe hat), wenn nicht Gott selber durch ihn wirkt. Da gibt es nichts schlechtes dabei.
***
der die gabe der heilung hat, der muß zum einen frei sein von menschlichen, das der heilende geist durch ihn wirken kann, er stellt sich ihm zur verfügung,

ist dem nicht so, so gibt dieser heiler wohl seine positve energie ab,
aber er ist dann oft fertig und leer, und muß sich irgendwo wieder energie holen, reiki, yoga,

wenn der christusgeist heilt durch den menschen, so fließt die heilende kraftenergie immer wieder nach, den er gibt und empfängt,


_________________
Liebe Grüße
Davina

30 Re: Geistesgaben - Jedem seine Gabe am Mo 22 Nov 2010, 03:27

evangelia


Jacko schrieb:[Die Zusammenhänge betrachtend folgere ich, dass wir uns vom Hl. Geist führen lassen müssen, um die Gesetzte zu befolgen, so wie Jesu Jünger sich von ihm haben fürhren lassen. Wir haben nicht mehr Jesus auf Erden, aber dafür den Hl. Geist.
Aus dem griechischen Text kann ich entnehmen, dass man um den Hl. Geist bitten kann und ihn sozusagen "herbeirufen".

Doch der Heilige Geist Gottes im Himmel kann nur in uns Wohnung nehmen, wenn wir unseren menschlichen Tempel von allen fleischlichen Früchten entrümpelt haben.

Um den Heiligen Geist bitten, ihn sozusagen herbeirufen können wir sicher. Doch wenn er uns vor Dummheiten bewahren will, dann sollte man ihm auch gehorchen und nicht jener Stimme die sagt: Ach was solls, die andern tun doch auch was eigentlich verboten ist, wenns niemand sieht wenn kümmerts? Wink

31 Re: Geistesgaben - Jedem seine Gabe am Mo 22 Nov 2010, 03:32

evangelia


Jacko schrieb:
Mir schon klar. Ich habe auch schon mal mit einem Pfarrer zusammengearbeitet, der Sektenbeauftragter war und auch den Okultismus und so Sachen wie Yoga bekämpfte.
Allerdings sind diese Kräfte die dort wirken Dämonen bzw. dämonische Kräfte und Einwirkungen des Bösen. Geistesgaben sind aber durch Gott geschenkte Gaben. Sie werden duch den Hl. Geist verliehen und die können nur gutes bewirken. Es gibt z.B. die Gabe der Heilung. Jeder der sie besitzt wird bestätigen, dass er selber nicht heilen kann (obwohl der die Gabe hat), wenn nicht Gott selber durch ihn wirkt. Da gibt es nichts schlechtes dabei.

Ich glaube, dass wenn wir mit warmem Herzen und offenen Augen durch den Alltag gehen, Gott uns schon zeigt, wo wir die von ihm verliehenen ureigenen, indiviuellen Begabungen einsetzen können.

Es sind oft vermeintliche Kleinigkeiten mit denen wir Mitmenschen und dadurch Gott erfreuen können. Schon ein Lächeln. einen freundlich gesprochenen Gruss kann Leuchten in freudlose Augen zaubern.

Was ihr einem meiner Geringsten getan habt, habt ihr mir getan, sagte Jesus.

Ebenso steht ja, dass wir dazu berufen sind, in jenen Werken zu wandeln, die Gott einem jeden von uns -eben aufgrund den uns durch seinen Geist verliehenen Begabungen- vorbereitet hat. Epheser 2.10

32 Re: Geistesgaben - Jedem seine Gabe am Mo 22 Nov 2010, 03:40

evangelia


davina schrieb:e]der die gabe der heilung hat, der muß zum einen frei sein von menschlichen, das der heilende geist durch ihn wirken kann, er stellt sich ihm zur verfügung,

ist dem nicht so, so gibt dieser heiler wohl seine positve energie ab,
aber er ist dann oft fertig und leer, und muß sich irgendwo wieder energie holen, reiki, yoga,

wenn der christusgeist heilt durch den menschen, so fließt die heilende kraftenergie immer wieder nach, den er gibt und empfängt,

Beim Reiki ist man auch NUR allenfalls Kanal der göttlichen Heilkraft. Wer wirklich Reiki praktiziert darf eben deshalb kein Geld dafür nehmen.

Ich habe vor etwa 10 Jahren das Seminar Reiki I besucht weil ich wissen wollte, ob dies wirklich so okkult sein soll. Jene Reiki Meisterin ist mir christusorientierter erschienen als manch Prediger, der von sich sagt, er sei stärker als der Rest der Gemeinde mit Gottes Geist beseelt.

33 Re: Geistesgaben - Jedem seine Gabe am Mi 08 Dez 2010, 11:24

karlo

avatar
Die zuviel Geistesgaben kriegen ,schweben in die Klapse. What a Face
Medikamente dafür gibt es nicht ,aber dagegen. Sleep
Die bringt aber nicht der Herr Pastor,geht auch nicht ,der liegt selbst in zimmer 12 ,hatte auch zuviel der Guten. Very Happy

34 Re: Geistesgaben - Jedem seine Gabe am So 06 März 2011, 10:46

karlo

avatar
karlo schrieb:Jeder Mensch hat Geistesgaben,diese muß er in sich suchen und wird Gott finden,wenn er Glück hat.
Selbsterkenntnis führt zu Gott.Wenn ich weiß wo ich herkomme, finde ich auch den Weg zurück.

Das hat heute noch so bei mir. I love you

35 Re: Geistesgaben - Jedem seine Gabe am So 06 März 2011, 10:48

karlo

avatar
karlo schrieb:Die zuviel Geistesgaben kriegen ,schweben in die Klapse. What a Face
Medikamente dafür gibt es nicht ,aber dagegen. Sleep
Die bringt aber nicht der Herr Pastor,geht auch nicht ,der liegt selbst in zimmer 12 ,hatte auch zuviel der Guten. Very Happy

So ist das leider,gute Besserung Herr Pastor Very Happy

36 Re: Geistesgaben - Jedem seine Gabe am Di 08 März 2011, 00:01

maga

avatar
Hallo lieber Karlo,
das sind zwei paar Stiefel.
Menschen die in die Psychiatrie kommen besitzen keine Geistesgaben auch wenn sie noch so viele Geister sehen oder hören, oder was sonst noch abgehen kann.

Für diese Zustände gibt es verschiedene Gründe, aber meistens handelt es sich dabei um Besessenheit, also Fremdherrschaft.
Meistens ist so ein Mensch äußerst schwach in seiner Seele, sodass so etwas geschehen kann, denn sie sind dann nicht Herr im eigenen Haus, sondern werden von anderen Geistern benutzt.
Egal wie gescheit sie, manchmal sogar scheinbar weise daherreden.
Zum Beispiel nach einer Psychose weiß der Betreffende nicht mehr, was alles passiert ist.
Schizophrene werden von vielen verschiedenen Geistern zu unterschiedlichen Zeiten besessen, aber das ist alles nicht wirklich geistig , denn diese Geister aus dem Jenseits sind zumeist noch sehr unrein und dunkel und manche sogar bösartig.

Ware Geistigkeit von Gott äußert sich anders und nur starke Seelen, in denen alles finstere und unreine besiegt ist durch Liebe zu Gott und dem Nächsten , was auch bedeutet, Übwindung des Egos, erfahren in sich das Licht aus Gott und seine unterschiedlichen Gaben.

Wer diese Gaben aber mißbraucht, also wieder etwas ins Ego zurückfällt, der bewirkt dann viel Verwirrung im Umfeld und schadet sich und den anderen.
Solche Menschen können auch Bessenheit erfahren, was die Sache dann noch viel unübersichtlicher und schlimmer macht.

Besser ist es für einen Christen, nicht nach irgendwelchen besonderen Geistesgaben zu streben, sondern nur nach wahrer Liebe und Demut zu schauen, und sein eigenes Ego, was ja den Geist in uns verfinstert abzulegen.
Das ist ein langer Entwicklungsprozess, aber er macht eine Seele stark, sie bleibt Herr ihres Hauses und erkennt jede Gefahr von unsichtbaren Mächten und Gewalten, weil der Herr ihr Erkenntnislicht und Kraft gibt.

37 Re: Geistesgaben - Jedem seine Gabe am Fr 01 Jul 2011, 07:15

karlo

avatar
maga schrieb:Hallo lieber Karlo,
das sind zwei paar Stiefel.
Menschen die in die Psychiatrie kommen besitzen keine Geistesgaben auch wenn sie noch so viele Geister sehen oder hören, oder was sonst noch abgehen kann.

Für diese Zustände gibt es verschiedene Gründe, aber meistens handelt es sich dabei um Besessenheit, also Fremdherrschaft.
Meistens ist so ein Mensch äußerst schwach in seiner Seele, sodass so etwas geschehen kann, denn sie sind dann nicht Herr im eigenen Haus, sondern werden von anderen Geistern benutzt.
Egal wie gescheit sie, manchmal sogar scheinbar weise daherreden.
Zum Beispiel nach einer Psychose weiß der Betreffende nicht mehr, was alles passiert ist.
Schizophrene werden von vielen verschiedenen Geistern zu unterschiedlichen Zeiten besessen, aber das ist alles nicht wirklich geistig , denn diese Geister aus dem Jenseits sind zumeist noch sehr unrein und dunkel und manche sogar bösartig.

Ware Geistigkeit von Gott äußert sich anders und nur starke Seelen, in denen alles finstere und unreine besiegt ist durch Liebe zu Gott und dem Nächsten , was auch bedeutet, Übwindung des Egos, erfahren in sich das Licht aus Gott und seine unterschiedlichen Gaben.

Wer diese Gaben aber mißbraucht, also wieder etwas ins Ego zurückfällt, der bewirkt dann viel Verwirrung im Umfeld und schadet sich und den anderen.
Solche Menschen können auch Bessenheit erfahren, was die Sache dann noch viel unübersichtlicher und schlimmer macht.

Besser ist es für einen Christen, nicht nach irgendwelchen besonderen Geistesgaben zu streben, sondern nur nach wahrer Liebe und Demut zu schauen, und sein eigenes Ego, was ja den Geist in uns verfinstert abzulegen.
Das ist ein langer Entwicklungsprozess, aber er macht eine Seele stark, sie bleibt Herr ihres Hauses und erkennt jede Gefahr von unsichtbaren Mächten und Gewalten, weil der Herr ihr Erkenntnislicht und Kraft gibt.


Ja Maga,
heute kann ich dir wirklich Recht geben,es ist wirklich so wie du es sagst.
Ich habe es am eigenen Leib erfahren .

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten